Durchsuchen nach
Autor: Heiner Wittmann

Colloque annuel du Groupe d’Etudes Sartriennes, les vendredi 21 juin et samedi 22 juin 2024

Colloque annuel du Groupe d’Etudes Sartriennes, les vendredi 21 juin et samedi 22 juin 2024

Le Colloque annuel du Groupe d’Etudes Sartriennes, aura lieu à Paris les vendredi 21 juin et samedi 22 juin 2024. La journée du vendredi 21 juin aura lieu à la Maison de la Recherche de La Sorbonne, 28 rue Serpente, 75006 Paris, en salle D 040 (métro : Odéon ou Saint-Michel). La journée du samedi 22 juin aura lieu Salle Halbwachs, 17 rue de la Sorbonne, 75005 Paris (escalier C, 1er étage droite). Vous trouverez ci-joint > le programme détaillé…

Weiterlesen Weiterlesen

Appel à communications : Colloque annuel du Groupe d’Études Sartriennes – Paris, les 21 & 22 juin 2024

Appel à communications : Colloque annuel du Groupe d’Études Sartriennes – Paris, les 21 & 22 juin 2024

Le Groupe d’Études Sartriennes (GES) lance son appel pour le colloque annuel qui se tiendra les vendredi 21 et samedi 22 juin 2024 à Paris. L’objectif du GES, qui réunit chaque année une soixantaine de spécialistes de Sartre (universitaires ou non) est de soutenir le développement des perspectives nouvelles sur cette œuvre majeure, de permettre aux enseignant.e.s et aux chercheurs de présenter leurs travaux en cours et de promouvoir les études sartriennes à un niveau national et international. Le GES…

Weiterlesen Weiterlesen

Rezension: Marcel Siegler, Needful Structures: The Dialectics of Action, Technology, and Society in Sartre’s Later Philosophy

Rezension: Marcel Siegler, Needful Structures: The Dialectics of Action, Technology, and Society in Sartre’s Later Philosophy

Der Kritik der dialektischen Vernunft (KDV) war kein großer Erfolg beschieden. Ihr Verleger in den Vereinigten Staaten, die University of Chicago Press, beschreibt es als ein Werk, das „weitgehend vernachlässigt wurde“ – obwohl die KDV mit Ausnahme von Italien nirgendwo so umfassend rezipiert wurde wie in den Vereinigten Staaten. William McBride, Thomas R. Flynn, Joseph S. Catalano und in jüngerer Zeit Elizabeth Butterfield mit Sartre and Posthumanist Humanism sind die wichtigsten Sartre-Forscher, die über die KDV publizierten. Ein weiterer –…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagung in Jena: Jean-Paul Sartres existentialistische Subjektivität – revisited

Tagung in Jena: Jean-Paul Sartres existentialistische Subjektivität – revisited

In der Universität Jena findet zusammen mit der Abbe-Stiftung und der Sartre-Gesellschaft eine Tagung vom 15.-17. September 2023 statt: > Flyer *.pdf Jean-Paul Sartres existentialistische Subjektivität – revisited Tagung 15.-17. September 2023 Kleiner Sitzungssaal Fürstengraben 27 07743 Jena Im Mittelpunkt der Tagung in Jena, die in Zusammenarbeit mit der Sartre-Gesellschaft in Deutschland stattfindet, steht die Subjektphilosophie von Jean-Paul Sartre. Ausgangspunkt ist die Frage, inwiefern Sartres Verständnis von Subjektivität in der Gegenwart noch überzeugt. Wenn derzeit jegliche Form des Essenzialismus auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Colloque annuel 2023 du Groupe d’Études sartriennes

Colloque annuel 2023 du Groupe d’Études sartriennes

Am 23. und 24. Juni 2023 wird das jährliche Kolloquium der Groupe d’Études sartriennes in der Sorbonne stattfinden. Auf dem Programm: “80 ans de L’Être et le Néant et Relire L’Idiot de la famille”: 23 & 24 juin 2023 Sorbonne Université Maison de la Recherche, salle D040, 28, rue Serpente, 75006 Download: Programme du Colloque 20123

Vortrag in Schwäbisch-Hall: Der Künstler verkauft Visionen. Jean-Paul Sartre und Tintoretto

Vortrag in Schwäbisch-Hall: Der Künstler verkauft Visionen. Jean-Paul Sartre und Tintoretto

Montag, 7.11.2022 – 18 Uhr Referent: Dr. Heiner Wittmann Veranstalter: Haller Akademie der Künste Veranstaltungsort: Haller Akademie der Künste Im Haal 14 74523 Schwäbisch Hall Website: > Haller Akademie der Künste Jean-Paul Sartre (1905-1980) ist in erster Linie als Philosoph und Schriftsteller bekannt. 1938 erschien sein Roman La nausée (dt. Der Ekel). Sein philosophische Hauptwerk L’être et le néant. Essai d’ontologie phénoménologique (dt. Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie) folgte 1943.  Aber schon in seiner Abschlussarbeit an…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Kolloquium der Groupe d’études sartriennes im Juni 2022 in Paris

Das Kolloquium der Groupe d’études sartriennes im Juni 2022 in Paris

Das jährliche Kolloquium der Groupe d’études sartriennes wird am 24. und 25. Juni 2022 in Paris in der Sorbonne stattfinden. > www.ges-sartre-fr Aus dem Programm: > Das Programm des Kolloquiums 2022 Am Freitag wird u. a. Stéphanie Roza im Rahmen des Themas “Classe, genre, race” um 9h30 – 10h00 eien Vortrag über Sartres “Anmerkungen zur Judenfrage” halten: “L’humanisme sartrien et le rôle pivot des Réflexions sur la Question juive” gefolgt um 10h00 – 10h30 von dem Vortrag von Céline Marty:…

Weiterlesen Weiterlesen

Call for Papers: Studi Sartriani 2022

Call for Papers: Studi Sartriani 2022

> Grupo Ricerca Sartre Die italienische Gesellschaft “Gruppo Ricerca Sartre” veröffentlicht jährlich die Studi Sartriani. Für diese Bücher gibt es open access; sie können unter folgender Adresse heruntergeladen werden: www.grupporicercasartriana.org/rivista Die Beiträge sind in Italienisch, Englisch und Französisch. Für die Ausgabe 2022 werden Beiträge gesucht, die sich mit Sartres Biographien beschäftigen. > Call for papers – Studi Sartriani 2022 eng

Call for papers: Das Kolloquium der Groupe d’études sartriennes 2022

Call for papers: Das Kolloquium der Groupe d’études sartriennes 2022

Le prochain colloque du du Groupe d’Etudes Sartriennes se tiendra à Paris-Sorbonne, les vendredi 24 et samedi 25 juin 2022 : Colloque annuel du Groupe d’Études Sartriennes Paris, les 24 & 25 juin 2022 > Appel à communications – 2022 Le Groupe d’Études Sartriennes (GES) lance son appel pour le colloque annuel qui se tiendra les vendredi 24 et samedi 25 juin 2022 à Paris (En Sorbonne, salle des Actes). L’objectif du GES, qui réunit chaque année une soixantaine de…

Weiterlesen Weiterlesen

Studi Sartriani – XV/2021 – Sartre e l’arte contemporanea. Immagini e immaginari

Studi Sartriani – XV/2021 – Sartre e l’arte contemporanea. Immagini e immaginari

Die Studien über das Imaginäre, die eng mit den Reflexionen über Literatur und Kunst verbunden sind, offenbaren den besonderen theoretischen Reichtum von Sartres Denken. Kunst, Phantasie, Freiheit. betimmen das Verständnis des Werks dieses vielseitigen Autors, insbesondere in der ersten Phase seines Schaffens. Das steht in dem Artikel von Adriana E. Neacşu, “l’art comme forme de liberté”, die von Antonio Scuderi, die dem “Reich der Bilder” gewidmet ist, und die von Lorena Stuparu, die die Beziehung zwischen Kunst, Subjektivität und Selbstschöpfung…

Weiterlesen Weiterlesen